Eine immersive Theaterperformance, welche den Fragen auf den Grund geht, inwieweit Körper ungeachtet von Sprache, Meinungen und Geschichte in Beziehung stehen. Inwieweit ensteht situativ Inhalt aus Körperhaltungen und Beziehungen, aus Nähe und Distanz? Wie lesen wir diesen und welches Wissen inkorporieren unsere Körper vielleicht, das außerhalb unserer bewussten Reflexion operiert und wirksam ist? Bitte Treten Sie ein ist konzipiert für den öffentlichen Raum und dahingehend angelegt, den Zuschauenden einzuladen, diese körperliche Raumkonstellation selbst direkt zu erforschen.

In Kooperation mit

Mit freundlicher Unterstützung von

Pressematerial